Ausbildungsberufe in der Häuslichen Kranken- und Altenpflege

Ausbildungsberufe in der Pflege

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Pflegekräfte können mit verschiedenen Qualifikationen arbeiten, die eine Auswirkung auf die Tätigkeiten haben, die die Pflegekräfte verrichten dürfen. Die höchste Qualifikation ist die Pflegefachkraft. Sie darf Grund- und Behandlungspflege erbringen und hat die meisten Möglichkeiten zur Weiterbildung und Spezialisierung. Pflegefachkräfte durchlaufen eine dreijährige Ausbildung, bei der bis 2019 nach Gesundheitspfleger/in (Pflegekraft im Krankenhaus), Kinderkrankenpfleger/in und Altenpfleger/in unterschieden wurde. Ab 2020 gibt es eine generalistische Ausbildung für diese Berufe – Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann.

Diese Ausbildung bieten wir auch in Teilzeit an.

Pflegehelfer/innen, Pflegeassistent/innen und Pflegefachassistent/innen

Pflegehelfer/innen dürfen keine Behandlungspflege durchführen, Pflegeassistent/innen nur teilweise. Die Ausbildungen sind daher auch kürzer, bieten aber weniger Potenzial zur Spezialisierung oder Weiterbildung.

Eine einjährige Ausbildung als Pflegefachassistenz kann unter vollen Gehaltsbezügen stattfinden und bietet einen anerkannten Berufsabschluss, der eine zukunftssichere Berufsperspektive in Verbindung mit einer sehr guten Vergütung verspricht.

    Ausbildungsberuf in der Hauswirtschaft

    Hauswirtschafter/in

    Hauswirtschaftskräfte können bei pflegebedürftigen Personen zuhause, aber auch in einem Pflegeheim tätig sein. Sie unterstützen Kund/innen auf vielfältige Weise bei der Bewältigung des Haushalts.
    In einem Pflegeheim gibt es darüber hinaus noch andere Einsatzmöglichkeiten. So können Hauswirtschaftskräfte auch in der Küche des Pflegeheims tätig sein und dort die Mahlzeiten für die BewohnerInnen zubereiten. Deshalb bieten wir die Ausbildung zur Hauwirtschafterin/zum Hauswirtschafter gemeinsam mit dem Seniorenzentrum An der Werre in an.

    Ausbildungsberuf in der Verwaltung

    Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen

    In.einem Pflegebetrieb muss viel um die eigentliche Pflege herum organisiert werden. Zum Beispiel die Abrechnung der erbrachten Leistungen mit Kund/innen beziehungsweise den Kranken- und Pflegekassen.
    Auch die Einstellung neuer Mitarbeitender erfordert einen hohen Verwaltungsaufwand. Daten müssen erhoben werden, Verträge geschrieben und rechtssicher sein. Verwaltungskräfte müssen sich daher gut mit den
    Strukturen eines Unternehmens auskennen und organisatorisch geschickt agieren.

    Ausbildungsberufe in der Betreuung

    Die Mitarbeitenden der Betreuung können sowohl bei pflegebedürftigen Personen zuhause, als auch in einem Pflegeheim tätig sein.
    Betreuungskräfte kümmern sich vor allem um das „seelische Wohl“ der pflegebedürftigen Personen.
    Sie helfen eine Tagesstruktur aufrecht zu erhalten und gehen individuell auf die sozialen Bedürfnisse jeder Person ein. 

    Wir bieten Ausbildungen an zur:

    • Betreuungskraft nach § 43b SGB XI
    • Betreuungskraft nach § 45b SGB XI

    Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!